Revierfahrer / Interventionskraft

Revierfahrer / Interventionskraft


Project Description

Revierfahrer im Sicherheitsdienst.

Revierfahrer sind als Sicherheitsdienstmitarbeiter für Sicherheitsfirmen angestellt. Dem Teilnehmer ist selbst überlassen, ob der Teilnehmer/in die Weiterbildung zum Revierfahrer / Alarminterventionskraft mit oder ohne Führerschein anstrebt.

Aufgaben eines Revierfahrer

In erster Linie bestreift der Revierfahrer das Objekt (Objektschutz) und leitet die Störung eines Objektes an die verantwortliche Leitstelle weiter. Falls möglich, beseitigt der Revierfahrer die Störung vor Ort, wenn keine Gefährdung absehbar ist. Zum Objektschutz gehören auch die Überwachung von technischen Anlagen, Maschinen, Brandschutzmeldern sowie Leittechniken von Gebäuden und Löschanlagen. Deshalb wird in Verbindung mit dem Revierfahrer auch von der Alarminterventionskraft gesprochen.

Der Auftraggeber stellt meist ein Dienstfahrzeug bereit. Der Wächter wird oftmals mit einem Wächterkontrollsystem ausgestattet. Ein System, welches Daten erfasst und Daten einer erbrachten mobilen Dienstleistung dokumentiert. Je nach Auftrag ist auch der Einsatz eines Diensthundes möglich. Das hängt von der Sicherheitsstufe ab, wie es z.B. bei Militäranlagen der Fall ist.

Die Verdienstmöglichkeiten sind bei der Ausübung dieses Jobs unterschiedlich und schwanken zwischen den einzelnen Spezialisierungen stark. Ein Blick auf die offizielle Gehalt Seite  für Revierfahrer gibt euch einen ungefähren Überblick.

Inhalt – Was erwartet dem Teilnehmer?


  • Durchführung der Alarmvorprüfung und der Alarmverfolgung am oder im überwachten Objekt
  • Einleiten schadensbegrenzender und objektsichernder Maßnahmen vor Ort
  • Scharf- / Unscharf Schaltung der EMA (Einbruch- und Überfallmeldeanlagen)
  • Zusammenarbeit mit Polizei und anderen Behörden am Einsatzort
  • sichere Objekt-Schlüsselhandhabung im Rahmen der Alarmverfolgung
  • Sicherheitstechnik
  • Sicherheitseinrichtungen

 

Rechtsgrundlagen im Bewachungsgewerbe


  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • Gewerberecht
  • Bürgerliches Recht
  • Strafrecht
  • Rechtliche Grundlagen
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Feuerwehren und Versicherern

 

Zielgruppe


Für alle Sicherheitsmitarbeiter, die sich im Objektschutz, Werkschutz, Revierdienst, Alarmverfolgung weiterbilden möchten.

 

Voraussetzung


  • aktuelles polizeiliches Führungszeugnis, ohne Eintrag,
  • Mindestalter 18 Jahre

 

Als Alternative zum Revierfahrer bieten wir auch die Weiterbildung zum Brandschutzhelfer an. Vergleichen Sie selbst und schauen sich die anderen spannenden Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb des Sicherheitsdienstes an, damit Sie das bestmögliche Angebot für sich finden. Die Ausbildung zur Sicherheitskraft in Verbindung mit der IHK stellt eine zusätzliche Option für Sie dar.

Rahmenplan für das Ablegen des Führerschein Klasse B oder A
in Kooperation mit der Providus Fahrschule UG


  • Erste-Hilfe-Schein
  • Führerschein Klasse B
  • Theoretischer Unterricht
  • Theoretische Führerscheinprüfung
  • Praktischer Fahrunterricht
  • Praktische Prüfung

 

Unterrichtzeiten


Mo. – Do. 09:00 – 16:00 Uhr und

Fr. 09:00 – 14:00 Uhr

Maßnahmenummer 922 / 343 / 15